Hundeerziehung

Ein Hund kann nur dann ein echtes Familienmitglied werden, wenn Herrchen und Frauchen ihm „Manieren“ beibringen. Setzt man dem Vierbeiner mit den treuen Augen keine Grenzen, wird er schnell zum Tyrann und sieht sich selbst als Rudelführer. Schon im Welpenalter sollte man mit der Hundeerziehung beginnen und wenige Kommandos stetig wiederholen. Dabei ist es wichtig, die Lerneinheiten kurz zu halten, da der Hund sonst schnell die Lust an den Übungen verliert. Ein kleiner Leckerbissen als Belohnung für erwünschtes Verhalten kann dabei Wunder wirken, aber auch ein Clickertraining ist eine gute Möglichkeit.

Stubenrein werden die meisten Welpen schnell und sie wissen auch bald, wo ihr Platz ist. Eine Decke oder ein Körbchen sollte in dem Raum stehen, in dem sich die Familie oft aufhält. So ist der Hund immer bei seinem „Rudel“ und gleichzeitig gibt es einen Platz, wo er sich immer aufhalten darf. Beim Spaziergang trifft man dann schnell andere Hunde mit ihren Besitzern und die ersten sozialen Kontakte werden geknüpft. Welpen haben unter Hunden eine Art automatischen Schutz. Sie werden nicht hart angegangen und dürfen beim Spielen auch ein wenig übertreiben, also ihre Kameraden ins Bein zwicken. Trotzdem sollte man als Hundebesitzer immer ein Auge auf die Situation haben und den eigenen Liebling nicht zu sehr toben lassen. Eine Hundeschule unterstützt beim Umgang mit anderen Hunden und auch Kommandos kann man hier üben.

Grundsätzlich gilt, dass stetiges Training dafür sorgt, dass der Hund richtig reagiert und man als Besitzer konsequent bleiben muss um einen erzielten Erfolg nicht wieder zunichte zu machen. Was der Hund jetzt nicht darf (beispielsweise aufs Sofa) muss auch morgen noch gelten, denn alles andere verwirrt das neue Familienmitglied nur und dann sind Spannungen und weitere Missverständnisse vorprogrammiert. Die Hundeerziehung kann richtig Spaß machen und jedes Familienmitglied sollte sich an die grundsätzlichen Trainingsmethoden und Abmachungen halten, denn nur dann kann sich der Hund dauerhaft in sein Rudel einfügen und seinen Platz darin finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *