Hundeschlafplatz: Worauf schlafen Hunde am liebsten?

Hunde sind der liebste Freund des Menschen. Sie sind treu und begleiten ihr Herrchen durch dick und dünn. Deshalb haben Sie es auch verdient, die Fürsorge „ihrer“ Menschen zu bekommen. Der Hund sollte eine gute Erziehung und neben dem Futter auch einen guten Schlafplatz bekommen. Deshalb sollte man sich vorher gut überlegen, wo man das Hundebett kaufen will und wo es platziert werden soll.

Der Hund sollte im besten Falle mehrere Gelegenheiten haben an denen er sich ausruhen kann. Deshalb wäre neben dem Bett vielleicht ein zweites Angebot wie ein Hundekissen in einem Haus oder einer großen Wohnung sinnvoll. Damit die Kosten für die Anschaffungen nicht aus dem Ruder laufen, kann man sich auf Online-Foren umsehen, die Hundebetten und auch günstige Hundekissen anbieten.

Welches Bett braucht der Hund?

Einige Menschen meinen, dass der Hund im eigenen Bett schlafen darf. Dies ist jedoch im Prinzip sehr unhygienisch und man muss wissen, wenn man einmal damit angefangen hat, kann man seinem Liebling dies nur sehr schwer bis gar nicht wieder abgewöhnen.

Es ist deshalb sinnvoll bei der Grundausstattung des Hundes gleich auch ein Hundebett anzuschaffen. Gerade kleinen Hunden sollte diese Schlafstatt Geborgenheit bieten. Es sollte zudem für den Hund gemütlich und einladend sein, damit er dieses von Anfang an auch annimmt. Es ist vielleicht keine schlechte Idee den Hund zu beobachten. Der Züchter kann hier vielleicht auch schon gute Ratschläge geben.

Gerade Kleinhunde brauchen kuschelige Plätze, was nicht heißen soll, dass der große Hund hiervon gänzlich ausgenommen ist. Auch er fühlt sich in einem gemütlichen Bett sehr wohl. In den Tierhandlungen gibt es deshalb Hundekörbe, Matratzen usw. in jeder Größe.

Ein Hundebett sinnvoll platzieren und die Eingewöhnung erleichtern

Wie vorher schon erwähnt, ist das Schlafzimmer nicht der beste Ort, denn auch wenn dem Tier ein eigener Schlafplatz zur Verfügung steht wird er vermutlich doch das gemütliche Bett von Herrchen oder Frauchen vorziehen. Ein zugiger Flur sollte es auch nicht sein, deshalb bieten sich geschlossene Räume an. Doch nicht jeder Hund mag es eingesperrt zu sein. Deshalb ist es sinnvoll die Türen einen Spalt weit offen zu lassen, damit der Hund auch seiner Bewachungsaufgabe nachkommen kann.

Hundebesitzer sollten vor allen daran denken zu testen ob der Hund das Bett auch annimmt. Hierzu kann es hilfreich sein einem Welpen einen alten Pullover oder etwas anderes, das den Körpergeruch des Hundebesitzers an sich trägt in das Bett zu legen. So wird dem Tier die Eingewöhnung erleichtert und es wird gerne auf dem Kissen oder dem Bett liegen, denn es fühlt sich seinen Menschen nahe. Dies vermittelt auch ein Gefühl der Geborgenheit und das möchte man dem Tier als Hundehalter ja auf jeden Fall geben. Zudem hat dies den Vorteil, dass der Hund sich näher an seine Besitzer anschließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *