Mischlingswelpen

Als Mischlingswelpen bezeichnet man Hundewelpen, die keiner bestimmten Rasse angehören und durch Kreuzung entstanden sind. Auch die Bezeichnung Promenadenmischung ist vielen noch geläufig. Sie stammt aus dem 18. Und 19. Jahrhundert, als Dienstmädchen die reinrassigen Hunde ihrer Herrschaften zu Spaziergängen mitnahmen und sie dabei sich selbst überließen, sodass Kreuzungen entstehen konnten. Charaktereigenschaften und Optik von Mischlingshunden können sehr unterschiedlich ausfallen und nicht immer sieht man ihnen an, zu welchen Rassen die Eltern oder Großeltern gehören.

Straßenhunde aus dem Ausland sind meist Mischlingstiere, die viele verschiedene Rassen vereinen und im Allgemeinen sind Mischlinge äußerst robust und mit einem ausgeglichenen Charakter ausgestattet. Da sie keinen Stammbaum vorweisen können und es auch optisch keine bestimmten Regeln für sie gibt, sind sie günstiger als Rassewelpen und oft werden sie auch verschenkt. Nicht kastrierte Hündinnen, die beim Freilauf einen Kavalier kennengelernt haben werden trächtig und dann versuchen die Besitzer der Hündin, die Welpen kostenlos und dafür an gute Plätze abzugeben. Eine Platzkontrolle Zuhause ist daher nicht selten eine Bedingung für die Abgabe von Mischlingswelpen, doch auch viele Züchter von reinrassigen Hunden bestehen darauf.

Adressen von Familien, die Mischlingshunde zu vergeben haben, findet man in den Tageszeitungen in der Rubrik Haustiere und auch online lassen sich schnell Ergebnisse für den näheren Umkreis finden. In fast jedem Kleinanzeigenmarkt gibt es eine dementsprechende Rubrik und auch hier ist die Auswahl das ganze Jahr über riesig. Wer sich für die oft einzigartig gefärbten Fellknäuel interessiert, sollte wissen, dass man unbedingt ihre Mutter und die Pfoten der Kleinen betrachten sollte, wenn man die spätere ungefähre Größe des ausgewachsenen Mischlings wissen möchte. Je dicker die Gelenke der Vorderbeine sind, desto größer wird der Hund vermutlich. Genau bestimmten kann das nur ein Tierarzt anhand eines Röntgenbildes, auf dem er die Wachstumsfugen sehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *