Mops Welpen

Der Mops kommt vermutlich aus dem Kaiserreich China. Vor etwa 2000 Jahren wurde er dort aus doggenähnlichen Rassen gezüchtet und lediglich der Kaiser durfte ihn besitzen. Das glatte, glänzende, weiche Fell in den Farben weißgelb, beige, apricot, silbergrau oder schwarz ist immer einfarbig und die Abzeichen an Maske, Kopf und Stirn sind bei reinrassigen Tieren möglichst schwarz. Loriot war ein großer Mops – Liebhaber. Sein legendärer Satz lautete: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, doch sinnlos.“

Mops Welpen zählen zu den aufgewecktesten Hunderassen und sie sind als Begleithund schon lange überall auf der Welt beliebt. In Europa kann der Mops auf eine bewegte Geschichte und einige Denkmäler oder Feste zu seinen Ehren zurückblicken und auch in der Literatur spielt diese Rasse eine Rolle, wie alte Märchen und moderne Geschichten beweisen. Mopswelpen gelten aus unaggressiv und mutig, was sie immer wieder in Situationen mit Artgenossen bringt, die sie nicht beabsichtigen. Andere Rassen werden vom neugierigen Mops oft „überrannt“ und das sorgt beim Besitzer immer wieder für ein Schmunzeln. Da Mops Welpen schon seit einigen Jahrhunderten bei uns gezüchtet werden, gab es auch immer wieder Veränderungen und leider auch Qualzüchtungen. Der Mops hat einen breiten, kurzen Gesichtsschädel und daher kann es bei Extremzüchtungen immer wieder zu Problemen mit den Atemwegen kommen. Daher sollte der Züchter vor dem Kauf eines Mops Welpen gut ausgesucht werden.

Online gibt es viele Informationen zu brachycepalen Rassen, zu denen auch der Mops zählt und inzwischen legen die meisten Züchter wieder vermehrt Wert auf eine stabile Gesundheit ihrer Tiere und Qualzüchtungen sind verpönt. Mops Welpen mit einem guten Stammbaum kosten ab 800 Euro aufwärts und ohne Papiere kosten sie immerhin noch um die 500 Euro. Damit ist klar, dass ein Mops keine unüberlegte Anschaffung ist, doch die Zahl der Mopsfreunde steigt nach einer kleinen Pause nun wieder rasant an und die quirlige Rasse wird in vielen Gesellschaftsschichten bevorzugt. Mopszüchter gibt es überall in Deutschland und passende Adressen lassen sich auch gut online finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *