Wie sieht die optimale Ernährung des Vierbeiners aus?

Wie bei Menschen spielt auch beim Hund die Ernährung eine große Rolle, denn nur mit einer ausgewogenen Kost bleibt der Vierbeiner lange gesund und fit. Die meisten zukünftigen Hundehalter wissen, dass Welpen eine andere Kost benötigen als ausgewachsene Tiere und im Alter ebenfalls andere Inhaltsstoffe benötigt werden, damit der Hund mit allem Notwendigen versorgt ist. Aber auch das Geschlecht des Hundes spielt bei seiner Ernährung eine Rolle und sein Aktivitätslevel ebenfalls. Schließlich brauchen Leistungssportler auch eine andere Ernährung als Büroangestellte, die nur ein oder zweimal die Woche Sport treiben.

Fertigfutter, selbst kochen oder Futter mischen lassen?

Im Handel gibt es mehrere Anbieter, die Hundefutter in verschiedenen Preisklassen anbieten. Die bekanntesten Hersteller sind nicht immer optimal, denn sie setzen ihren Produkten Zucker zu, damit die Tiere sie schnell akzeptieren. Zudem enthalten die Produkte eine festgelegte Zutatenliste, die natürlich nicht für jeden Hund optimal ist. Ein Hundehalter kann nun das Futter für seinen Liebling selbst herstellen und in der Küche mit Reis, Fleisch und frischem Gemüse hantieren, doch es geht auch anders. Die Hunde Ernährung kann individuell auf den Hund zugeschnitten werden und das ohne, dass der Halter ständig zusätzlich kochen muss. Es gibt Futtermittel, die sich einfach nach Bedarf zusammenstellen lassen. Dazu muss der Halter erst einige Angaben machen und kann anschließend aus verschiedenen Basisversionen wählen. Diese werden mit zusätzlichen Mischungen versehen und so entsteht ein Futtermittel, das optimal auf den Hund abgestimmt ist.

Allergiker gibt es auch bei Hunden

Manche Hunde leiden unter einer Allergie. Dann sollten die Halter besonders auf die Ernährung achten. Kohlenhydrate und Eiweiß sind meist der Grund für eine Allergie beim Hund und auch Gluten oder Weizen verträgt nicht jeder Hundemagen problemlos. Bei der Wahl des Hundefutters muss der Besitzer dann besonders darauf achten, dass diese Allergieauslöser nicht enthalten sind und vor allem online finden sich dann schnell gute Alternativen.

Bildquelle: pixabay.com

Lizenz: CC0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *